PSYCHOLOGISCHES COACHING

footerlinie
spacer

Neue Konzepte, gesichertes Wissen – Neue Konzepte, gesichertes Wissen und objektive Diagnostik mit wissenschaftlichen Persönlichkeitstests

Ein psychologischer Coach bringt wissenschaftlich gesichertes Inhalts‐ und
Methodenwissen
der Psychologie in den Coaching‐Prozess ein. Coaching, das auf fundierten psychologischen Kenntnissen aufbaut kann Ihnen helfen, Ihre Bedürfnisse und Ihre Stärken besser zu verstehen und richtig einzusetzen. Es kann Ihren Umgang mit den täglichen Anforderungen so gestalten, dass Sie Ihr Umfeld positiv beeinflussen, Veränderungsprozesse selbst initiieren und nach Ihren Wünschen gestalten. Und nicht zuletzt glücklicher werden, weil Sie sich selbstkongruent verhalten und Ihre eigenen Anliegen durchsetzen.
Von Spezialisten entwickelte wissenschaftliche Fragebögen, die ausschließlich von Psychologen eingesetzt werden dürfen, ermöglichen eine objektive Situationsdiagnostik. Sie zeigen wie ein Spiegel das individuelle Persönlichkeits‐ und Kompetenzprofil.
Schweigepflicht und Diskretion sind selbstverständlich. Gemeinsam arbeiten Sie mit Ihrem psychologisch geschulten Coach an Ihren persönlichen Themen.

Vertrauen im 2er-Team

Wie in einem Projektteam kooperieren beim Psychologischen Coaching zwei Experten. In einer gleichberechtigten partnerschaftlichen Zusammenarbeit sind Sie der Experte für Ihre eigenen Ziele und Arbeitsfelder. Der Coach ist der Experte für den Coaching‐Prozess selbst und für die Methoden dieses Prozesses. Sie beide haben ein gemeinsames Ziel: Ihre Performance und Ihr persönliches Glück zu optimieren. Der Coachingprozess verlangt vom Klienten, sich vorurteilslos mit sich und seiner Situation auseinanderzusetzen. Ein vertrauensvolles Verhältnis, Ihre freiwillige Teilnahme und die Objektivität des Coaches sind Voraussetzung für eine wahre, eine nachhaltige Entwicklung.

Welche Ziele hat psychologisches Coaching?

Übergeordnetes Ziel psychologischen Coachings ist der Transfer von Lösungen und psychologischen Prozessen in den Alltag. Weitere wichtige Ziele: höhere Performance in Beruf und Privatleben, Weiterentwicklung von individuellen und kollektiven Lern‐ und Leistungsprozessen , Lösungsorientierung und Transfer bei der Bewältigung von beruflichen und privaten Herausforderungen.

Eigene Lösungen entfalten

Im Gegensatz zu anderen Formen der psychologischen Beratung entfalten Sie im Coaching Ihre eigenen Lösungen. Der psychologische Coach begleitet den Lösungsprozess, indem er Techniken einsetzt, mit deren Hilfe Ursachen identifiziert und eigene Denkmuster verdeutlicht werden. Darüber hinaus fördert er innovatives und kreatives Denken und die Entwicklung von nachhaltigen Transfermustern. Die Basis psychologischen Coachings bilden damit selbstgesteuertes Lernen und Selbsterkenntnis von eigenen Wahrnehmungs‐ und
Denkmustern.

Beispiele für Themen im Psychologischen Coaching

  • Sie wollen Klarheit über Ihre beruflichen und privaten Werte
  • Sie suchen jemanden, der Sie zur Selbstreflexion anregt: Über Ihre Rollen, Ihren Fortschritt, Ihre Persönlichkeit
  • Sie möchten Ihre Schlüsselkompetenzen erweitern oder ausbauen
  • Sie wollen Teamarbeit effektiver gestalten
  • Sie haben das Ziel, Ihre Kommunikationskompetenz zu steigern
  • Sie suchen neue Wege im Konfliktmanagement
  • Sie wollen Ihr Team, Ihre Mitarbeiter nachhaltig motivieren
  • Sie wollen individuelle Strategien zum effektiven Stress-Management nutzen
  • Sie wollen Ihre Lebenssituation verändern
  • Sie planen eine berufliche Neuorientierung oder den nächsten Karriereschritt
  • Sie fühlen sich beruflich überlastet
  • Sie wollen Ihr Zeitmanagement optimieren
  • Aus beruflichen Gründen finden Sie wenig Zeit für Ihre Familie
  • Sie sind auf der Suche nach einem Gesprächspartner, der Ihnen alternative Wege bei der Bewältigung beruflicher und privater Konflikte aufzeigt
  • Sie fühlen sich beruflich unterfordert oder überfordert
  • Sie fühlen sich beruflich chronischem Stress ausgesetzt
  • Sie wollen Ihr Leben und Ihre Karriere aktiver gestalten
  • Sie haben wichtige Entscheidungen zu treffen und wollen Klarheit und Planungssicherheit schaffen
  • Sie wollen eine Vision entwickeln, für Sie selbst und für andere
  • Sie wollen Krisen effektiv managen
  • Sie suchen Motivation und Sinn im beruflichen Kontext
  • Sie wollen sich persönlich und beruflich weiter entwickeln und entfalten
  • Sie suchen nach Wegen, Ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten oder auszubauen
  • Sie wollen Feedback für Ihre berufliche Situation und Feedforward für neue innovative Ideen

Coaching ist kein geschützter Begriff

Jeder Berater kann sich Coach nennen. Vielen Coaches fehlt demnach sowohl notwendiges theoretisches als auch praktisches Wissen über Psychologie und Psychotherapie.  In manchen Fällen ist dieses Wissen auch unvollständig oder einseitig. In der American Psychological Association (APA) gibt es Pläne, Coaching in den 2014 erscheinenden Ethikkodex aufzunehmen. Der Bund Deutscher PsychologInnen (BDP) bietet inzwischen Ausbildungsgänge für junge Kollegen an, die die Qualität psychologischer Beratung im Coaching sicherstellen sollen.

Literatur von Dr. Stephan Lermer zum Thema Coaching und Qualitätssicherung:

  • Kommunikative Kompetenz (2005), GABAL Verlag
  • Kommunikationskompetenz und win-win-Strategie (2001). Von den Besten profitieren, GABAL  Verlag, 2001
  • Soft Skills: Gute Manager führen mit Persönlichkeit (1999). Süddeutsche Zeitung, 26.11.1999
  • Trainercoaching: Und wer coacht den Trainer?,  Trainerkontaktbrief,  1999/6.
  • Persönlichkeitsentfaltung: Runter von der Couch – Rüber zum Coach, VBU Verlag beste Unternehmensführung, 1990
spacer
LERMER-INSTITUT FÜR PERSÖNLICHKEIT & KOMMUNIKATION

Habsburger Platz 3
D-80801 München
Tel.: 0 89 - 33 77 00
Fax: 0 89 - 34 28 12

[ Sprechzeiten ]
[ Kontakt ]
[ Wegbeschreibung ]
 
spacer
footerlinie
HOME | KONTAKT | IMPRESSUM