• 12. MäRZ 2009
    • 0

    Zum Amoklauf in Winnenden

    "Aggressionen brauchen Ventile"Interview mit Dr. Stephan Lermer. Antje Karbe, Mittelbayerische Zeitung, 11.3.2009Wie verbringt mein Kind seine Zeit? Dr. Lermer rät Eltern, genau hinzuschauenWas bewegt einen Jugendlichen, der wild um sich schießt? „Auch hier kamen mehrere Ursachen zusammen“, ist sich der Münchner Psychologe Dr. Stephan Lermer sicher. Dass im Elternhaus des Amokschützen 18 Waffen gefunden wurden,…

    Weiterlesen
    • 26. FEBRUAR 2010
    • 0

    Zauberwort „Wir“

    Die Kommunikationsformen in der Partnerschaft sind ein entscheidender Faktor für Glück oder Unglück in der Beziehung. Besonders bei Konflikten zeigt die Wortwahl der Partner an, ob eine Lösung gefunden wird oder Dauerstreit vorprogrammiert ist.Zentral ist dabei das Wörtchen 'Wir' in allen seinen Formen. Forscher der University of California in Berkeley fanden heraus: Je öfter beide…

    Weiterlesen
    • 20. OKTOBER 2009
    • 0

    Zauberwort „Name“

    Es gibt einige Wörter, die symbolisch besonders viel Bedeutung besitzen, weshalb wir sie gezielt einsetzen können, um etwas zu erreichen. Das wohl wichtigste Wort in der Kommunikation mit anderen ist der Name unseres Gegenübers. Denken Sie an diese Bedeutung. Sprechen Sie den Namen Ihres Gesprächspartners bitte stets korrekt aus. Schreiben Sie seinen Namen richtig. Und…

    Weiterlesen
    • 14. JULI 2010
    • 0

    Woraus besteht eigentlich der „Heimvorteil“?

    Ausnahmen bestätigen die Regel. Was die "Bafana-bafana" aus Südafrika nicht geschafft hat, können sich Deutschland, Uruguay, Frankreich und viele andere auf die Fahnen schreiben: "Erfolg bei der Heim-WM!" Und wenn die Bundesliga wieder startet, wird es auch in der nächsten Saison - wie in jeder bisherigen - mehr Heimsiege und weniger Auswärtssiege geben. Das kann…

    Weiterlesen
    • 12. SEPTEMBER 2012
    • 0

    Wissenschaft: Vom Glauben und Berge versetzen…

    „Nix is umsonst und sogar da Tod kosts‘ Leben“ - dies besagt ein altes bayrisches Sprichwort und gerade in der Arbeitswelt kennen wir sie alle: Mitarbeiter die um Punkt 17 Uhr den Bleistift fallen lassen. Im eigenen Projekt wird lieber auf Zeitlupenmodus geschaltet, anstatt dem überlasteten Kollegen unter die Arme zu greifen. Am Chef und…

    Weiterlesen